Deutschland will mehr für Völkermord-Nachkommen tun

Deutschland will mehr für Völkermord-Nachkommen tun

Audio | 31.07.2018 | Dauer: 00:02:52 | SR 2 - Peter Weitzmann

Themen

Während der deutschen Kolonialzeit hatte das Deutsche Reich im heutigen Namibia die Stämme der Herrero und Nama nahezu ausgerottet. Seit zweieinhalb Jahren verhandeln die deutsche und die namibische Regierung nun schon über einen fairen Weg der gemeinsamen Vergangenheitsbewältigung. Doch weil Opfervertreter bislang nicht an den Gesprächen beteiligt wurden, haben sie die deutsche Bundesregierung vor einem New Yorker Gericht verklagt. Ruprecht Polenz, offizieller Vertreter der Bundesregierung, hat bereits mehr Hilfe für das afrikanische Land angekündigt: Deutschland wolle für bessere Bildung, mehr Wohnraum, eine bessere lokale Stromversorgung und Unterstützung in Sachen Landwirtschaftsreform sorgen. Für SR 2 KulturRadio fasst Politikredakteur Peter Weizmann den Stand der Dinge zusammen.

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.