40 Jahre Solidarnosc – Wie eine Bewegung Polen verändert und spaltet

40 Jahre Solidarnosc – Wie eine Bewegung Polen verändert und spaltet

Podcast - Kontinent | 31.08.2020 | Dauer: 00:38:33 | SR 2 - Peter Weitzmann

Themen

40 Jahre nach der Zulassung der ersten echten Gewerkschaft im damaligen „Ostblock“ entzweit die Erinnerung an die Solidarnosc-Zeit Polen. Das wird nicht zuletzt an der Symbolfigur jener Jahre deutlich, an Lech Walesa. Vor allem politisch eher rechts orientierte Polen, darunter viele Anhänger der Regierungspartei PiS, lassen kein gutes Haar am Streikführer, Nobelpreisträgerer und Präsidenten. Es geht dabei um das Erbe der Bewegung, deren Gesicht er war und um die Frage, ob der am Ende friedliche Wandel, das überaus seltene Beispiel eines Systemwechsels ohne Blutvergießen war oder vielleicht doch ein großer Schwindel und Verrat. Die PiS verkündet, dass erst jetzt mit ihr die wahre Wende begonnen habe, das Nachkriegspolen mit seiner postkommunistischen Kumpanei und seinen faulen Kompromissen überwunden werde; angebliche alte Seilschaften in Gerichten und anderswo inklusive.

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.