"Sexualisierte Gewalt wird immer noch als Kollateralschaden angesehen"

"Sexualisierte Gewalt wird immer noch als Kollateralschaden angesehen"

Audio | 05.10.2018 | Dauer: 00:03:58 | SR 2 - Thomas Shihabi

Themen

Der kongolesische Arzt Denis Mukwege und die Jesidin und UN-Sonderbotschafterin Nadia Murad werden mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Beide machten sich durch ihren Einsatz gegen sexuelle Gewalt verdient. Über die Verleihung des Friedensnobelpreises hat SR 2-Moderator Thomas Shihabi mit Christa Stolle, der Geschäftsführerin von Terre de femmes, gesprochen.

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.