WimS: Die Bespielung der Hütte in der Grewenig-Ära (26.06.2019)

WimS: Die Bespielung der Hütte in der Grewenig-Ära (26.06.2019)

Video | 26.06.2019 | Dauer: 00:05:20 | SR Fernsehen - (c) SR

Themen

Ob Inkas oder Pharaonen – Meinrad Maria Grewenig zeigte in den letzten vier Jahren gleich viermal Ausstellungen, die mit viel Gold auf riesigen Plakaten warben. Die Besucherzahlen schnellten in die Höhe, lagen meist deutlich über 100.000. Doch was die englische Queen und die Inkas in der Völklinger Hütte verloren haben, fragen sich Kritiker. Seit 35 Jahren befasst sich Plettenberg mit diesem Thema; als sie als Journalistin in den Ruhestand ging, erhielt sie von Grewenig den Auftrag, sich für das Welterbe mit der Zwangsarbeit und den Röchlings auseinanderzusetzen. Lange war Grewenig kritisiert worden, dass er sich den unangenehmeren Themen der Hütte nicht stellt; es wird sogar behauptet, man habe ihn stark dazu drängen müssen. Doch in den vergangenen Jahren wurde systematisch gearbeitet; auf über 500 Seiten dokumentiert Plettenberg jetzt, was sie seit 2011 in Archiven und Behörden recherchiert hat.  

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.