Eine kleine Geschichte der SPD und ihrer Vermögenssteuer

Eine kleine Geschichte der SPD und ihrer Vermögenssteuer

Audio | 27.08.2019 | Dauer: 00:03:29 | SR 2 - Georg Schwarte

Themen

Seit 1997 verlangt der Fiskus keine Vermögenssteuer mehr: Die Bundesregierung unter Helmut Kohl hatte sie gestrichen, obwohl das Vermögensteuergesetz nie aufgehoben wurde. Wenige Tage vor den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg hat die SPD sich wieder dazu durchgerungen, das Thema noch einmal auf die Tagesordnung zu setzen: Schwerreiche sollen jährlich ein bis zwei Prozent ihres Vermögens abführen. Doch der Vorstoß markiert nur ein weiteres Kapitel in der langen zwiespältigen Geschichte der SPD und ihrer Hassliebe zur Vermögenssteuer, wie Hauptstadt-Korrespondent Georg Schwarte erläutert: von Gerhard Schröder, Franz Müntefering, Peer Steinbrück, Sigmar Gabriel und Frank-Walter Steinmeier bis zu Thorsten Schäfer-Gümbel.

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.