Prof. Uwe Leprich: "Da stinkt der Fisch vom Kopf her"

Prof. Uwe Leprich: "Da stinkt der Fisch vom Kopf her"

Audio | 27.11.2019 | Dauer: 00:05:14 | SR 2 - Jochen Marmit

Themen

Prof. Uwe Leprich, Experte für Energiewirtschaft, Wirtschafts- und Umweltpolitik an der htw saar, hat die Bundesregierung für ihre Umwelt- und Klimasschutzpolitik scharf kritisiert: "Ich beobachte seit Jahren ein eklatantes Politikversagen", sagte Leprich im Gespräch mit SR-Moderator Jochen Marmit. Konkret bemängelte er mangelnde Fortschritte in den Bereichen Verkehr und Treibhausgas-Ausstoß. Er forderte einen einheitlichen Mindestpreis für CO2-Emissionen, der deutlich über den aktuell geplanten zehn Euro pro Tonnen zu liegen habe. "Wenn wir mit 40, 50 Euro die Tonne anfangen, dann können wir langsam eine Lenkungswirkung auch sehen", so Leprichs Überzeugung. Das Aus für Kohlekraftwerke, müsse "relativ schnell und sehr geplant" kommen - ebenso wie das Aus für Verbrennungsmotoren, Öl- und Gasheizungen. Zum Ausgleich plädierte er sowohl für "eine Strompreissenkung als auch eine Klimadividende für die Bürger".

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.