Ostern in Corona-Zeiten: "Es gibt kleine positive Dinge, die man tun kann"

Ostern in Corona-Zeiten: "Es gibt kleine positive Dinge, die man tun kann"

Audio | 08.04.2020 | Dauer: 00:05:31 | SR 2 - Holger Büchner

Themen

Das Osterfest 2020 wird als ein ganz besonderes im Gedächtnis bleiben: Große Famillienfeiern sind nicht erlaubt, Spaziergänge in der freien Natur dürfen auch höchstens zu zweit stattfinden und die christlichen Gotteshäuser dürfen auch nicht als Andachts- und Gottesdienstort öffnen. Alles der Corona-Krise wegen. Wie kommen wir gut durch diese Zeit? Wolfgang Drießen, der katholische Rundfunkbeauftragten des Bistums Trier, verweist im SR-Interview auf das breite Medien-Angebot der Kirchen und auf die vielen Online-Kontaktmöglichkeiten, zum Beispiel via Skype. "Man muss schauen, ein wenig das Positive in all diesem Negativen zu sehen, was wir im Moment durchleben müssen", so Drießen im Gespräch mit SR-Moderator Holger Büchner.

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.