Über Atomkraft, Tabus und die Gedenkkultur in Japan

Über Atomkraft, Tabus und die Gedenkkultur in Japan

Audio | 06.08.2020 | Dauer: 00:04:34 | SR 2 - Jochen Marmit

Themen

Vor genau 75 Jahren, nämlich am 6. August 1945, hat ein US-Bomber eine Atombombe auf die japanische Stadt Hiroshima abgeworfen. Wie hat das Land die Katastrophe verarbeitet? Heute gibt es in Japan eine breite Gedenkkultur zu den Angriffen in Hiroshima und Nagasaki, erläutert die Wiener Soziologin, Japan-Kennerin und Autorin Judith Brandner ("Japan: Inselreich in Bewegung") im Gespräch mit SR-Moderator Jochen Marmit - doch zwischen 1945 und 1952, als die Amerikaner noch als Besatzungsmacht in Japan auftraten, sei das Thema vollkommen tabu gewesen. Die Anti-Atomkraft-Bewegung habe allerdings bis heute einen schweren Stand in Japan.

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.