"Fakten wegzunegieren ist nicht Teil der Meinungsfreiheit"

"Fakten wegzunegieren ist nicht Teil der Meinungsfreiheit"

Audio | 10.05.2021 | Dauer: 00:06:12 | SR 2 - Chris Ignatzi / Jagoda Marinic

Themen

Am 10. Mai 1933 organisierten die Nationalsozialisten in Deutschland Bücherverbrennungen mit Werken, deren Ansichten und Meinungen das Regime nicht teilte. Das Schreckensdatum ist inzwischen zum "Tag des Buches" geworden. Für die Schriftstellerin, Theaterautorin und Journalistin Jagoda Marinic zugleich der Tag, Resumee zu ziehen - zur taggleich abgelaufenen "Woche der Meinungsfreiheit" des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Im Gespräch mit SR-Moderator Chris Ignatzi kritisiert sie allerdings jene Menschen scharf, die "sich für die Leugnung von Fakten" heroisierten. Man wolle "einen vitalen Diskurs, natürlich auf Argumenten basierend".

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.