Gott segne meinen Hamster - Über unseren widersprüchlichen Umgang mit den Tieren

Gott segne meinen Hamster - Über unseren widersprüchlichen Umgang mit den Tieren

Audio | 04.04.2020 | Dauer: 00:24:29 | SR 2 - Michael Hollenbach

Themen

Einst wurden Tiere geopfert, um Gott gnädig zu stimmen. Heute ist das Verhältnis des Menschen, noch immer für die meisten Krone der Schöpfung, zu seinen Mitgeschöpfen sehr widersprüchlich: Für den Schoßhund werden zum Geburtstag Kerzen angezündet, während das männliche Küken nach der Geburt geschreddert wird, weil es keine Eier legen kann. Auch die Haltung der Kirchen ist ambivalent. Sie haben Abschied genommen von der alten Vorstellung, Tiere könnten keine Seele haben,

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.